Was ist die Zusatzzahl beim Lotto 6 aus 49?




Wie spielt man Lotto 6aus49 mit Zusatzzahl?

Lotto 6 aus 49 ist eine Zahlenlotterie und wurde 1955 das erste Mal ausgespielt. Das Ziel des Spiels ist die Voraussage von 6 Gewinnzahlen, die aus den Zahlen 1 bis 49 gezogen werden. Ursprünglich gab es zusätzlich zu diesen 6 Gewinnzahlen noch eine Zusatzzahl, die aus den verbliebenen, ungezogenen 43 Zahlen gezogen wurde. Mit dieser Zusatzzahl konnte man seine Gewinnklasse anheben und ein bisschen mehr Geld gewinnen. Zum Beispiel bekam man bei 3 Richtigen die niedrigste Gewinnauszahlung und mit der Zusatzzahl wurde der Gewinn ein bisschen höher. Die Zusatzzahl war sozusagen ein kleines Extra. Doch seit 2014 wird die Zusatzzahl nicht mehr ermittelt, sondern durch die Superzahl ersetzt.

Wie kann ich beim Lotto den Jackpot knacken?

Den ganz großen Gewinn bekam man schon immer erst mit der Superzahl. Beim Lotto 6aus49 ist die höchste der 9 Gewinnklassen „6 Richtige plus Superzahl“. Erst dann hat man den Jackpot geknackt. Die Superzahl ist die letzte Zahl der Spielscheinnummer. Sie ist außerdem Teil der Spiele „Super 6“ und „Spiel 77“. Doch man muss diese Spiele nicht spielen, um seine Superzahl zu aktivieren. Die Superzahl gilt immer und ganz automatisch.


Was ist der Unterschied zwischen Zusatzzahl und Superzahl?

Der größte Unterschied beim Lotto 6aus49 war die Auswirkung auf  die Gewinnsumme. Die Zusatzzahl war lediglich ein kleines Extra, mit dem man seine niedrigen Gewinnklassen ein bisschen anheben konnte. Erst die Superzahl macht einen Gewinn zum Jackpotknacker. Die Zusatzzahl konnte zwischen 1 und 49 liegen, die Superzahl wird zwischen 0 und 9 ermittelt. Somit ist die Wahrscheinlichkeit, die richtige Zahl zu treffen, bei der Superzahl größer. Die Zusatzzahl galt erst ab 3 Richtigen, was bis 2014 die niedrigste der Gewinnklassen war. Seit der Abschaffung der Zusatzzahl im Jahr 2014 gibt es 9 Gewinnklassen und man kann schon mit 2 Richtigen plus Superzahl einen festen Betrag in Höhe von 5€ gewinnen.